Bergauf und Bergab

Der Wetteraussicht war heute besser wie gestern aber von Sonne vsl. keine Spur.
Tiefliegende Wolken und ab und an leichter Regen erinnerten irgendwie an Bleanau Festiniog in Wales im August  🙂
Trotzdem wurde eine ZufspitzCard für drei Tage erstanden und anschließend ging es per Kreuzeckbahn hoch in den Nebel.

Die Aussichten an der Bergstation waren eher gering.

Es geht zur Fuß hinauf zur Hochalm:
Kreuzeckbahn Bergstation zur Hochalm

Nach eier kleinen Einkehr in der Hochalm geht es per Seilbahn zum Osterfelderkopf auf dem die Bergstation der Hochalm- und Alpspitzbahn (auf die Alpspitze fürt keine Bahn) ist auch nur „dicke Suppe“ wodurch das Begehen des den Abgrund freischwebend überragende „AlpspiX“ nicht ganz so spektakulär ausfällt.

Daher wird die Rückfahrt mit der Alpspitzbahn angetreten. Wie auf der Kreuzeck- und Hochalmbahn habe ich die Gondel für mich alleine. An der unteren Wolkengrenze gibt es nette Ausblicke die dank der Gondel von 1972 die über öffenbare Fenster verfügt gut fotografierbar sind.

In der Nähe der Talstationen der Kreuzeck- und Alpspitzbahn wird dem aus ehm. schweizer Fahrzeugen bestehenden Talzug (Wagen der SZU und Triebwagen der BOB) „aufgelauert“. Nach dem Fotografieren mussten erst mal die „tierischen Schrankenwärter“ überwunden werden.

Weiter ging es nach Hamersbach und oberhalb an Grainau vorbei bis zur Christl-Hütte und entlang der Bergstrecke wieder herunter nach Grainau.
Kreuzeckbahn Talstation – Rundweg Grainau

Der Zufall wollte es gut mit mir und so konnte nach dem vorletzten Zug von der Zugspitze ins Tal kurz vor Grainau eine alte Berglok mit einem Arbeitszug auf dem Weg Richtung Eibsee fotografiert werden.

Mit der letzten Zugspitzbahn um 17:30 Uhr ging es zurück nach Garmisch-Partenkirchen wo ich „Zum Fiaker“ sehr gut gegessen habe. Insbesondere der opulente Salat sowie die Klöße mit Spinat und die Soße machten das Fleisch zur Nebensache.

Ein Gedanke zu „Bergauf und Bergab“

  1. Hallo Ralf, deine Reise Doku lese ich immer gerne. Ich staune was man alles ohne Auto sprich Bahn machen kann. Ich war schon 2 x ohne Auto in Südtirol. Mit der Bahn bis Franzenfeste. Es waren immer schöne Urlaube. Weiterhin Gute Reise. Liebe Grüße
    Norbert 🍀🍄😄🚂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.