Vier Pässe Fahrt

Eigentlich stand heute die Heimreise an. Eigentlich.
Auf Grund der interessanten Wetterlage plante ich eine weitere Übernachtung in Brig ein.
Nach Brig ging es sozusagen auf den Routen des Bernina- und Glacier Express.
Über den Betninapass, unter dem Albula hindurch, dann wieder über den Oberalppass und letztendlich unter dem Furkapass hindurch.
Das Wetter war abwechslungsreich. Von strahlend Bau bis zu starken Schneefall.

Hier ein paar Bilder des heutigen Tages.

Die Vorankündigung für die nächsten Fahrten in Alp Grüm wurde auch im neuen Stellwerk beibehalten und erneuert. Allerhöchste Zeit für einen kleinen Fotofuzz vor dem Frühstück
image
image

Kann es einen besseren Ausblick beim Frühstück geben?
image

Mit dem 10:14 geht es nach Pontresina. Das Wetter am Bernina ist wieder mal safenhaft gut.
image

image

Bei Poschiavo zieht es sich ein wenig zu
image

Nach einem weiteren Umstieg in Samedan, wo eine Garnitur des zukünftigen „Albula Gliederzug“ abgestellt war,
image
geht es mit dem aus beachtlichen 13 Wagen bestehenden RE nach Reichenau-Tamins.
image
In Filisur macht sich der Schnee wieder rarer.
image
image

Umstieg in Reichenau-Tamins in den mit Schneesportlern sehr gut besetzten RE nach Disentis
image

Im Vorderrheintal fängt es an zu schneien. Vor Disentis reisst der Himnel auf und gewährt ein wunderbares Panorama auf der Fahrt über den Oberalppass nach Andermatt.
image

image

image

image

image

image

In Andermatt ist wieder Umsteigen angesagt. Faszinierend zu beobachten wie gut hier „Hackfleischkreuzungen“, also bei denen zuerst der hintere Zug und dann erst der vordere einfährt. Zudem wird fleißig rangiert. Was unter andrem der geringeren Zuglänge auf drm Abschnitt nach Göschenen geschuldet ist. So werden die „überzähligen“ Wagen stets vom Zug aus Visp abgezogen und der Gegenleistung zugegeben.
image

image

Ab Andermatt zieht es sich wieder zu.
image

In Realp muss zunächst ein Autozug aus Oberwald abgewartet werden bevor es in den Furka Basistunnel in Richtung Oberwallis geht.
image

image

Vor Fiesch in Fürgangen-Belwald kann bei einsetzenden Schneefall die neue 280m lange und über 90m hohe Hängebrücke hinüber nach Mühlebach bestaunt werden.
image

Mit knapp 10min Verspätung wird Brig erreicht.
image

Nach dem Zimnerbezug unmittelbar neben dem Stockalper Schloss geht es gemütlich und gut in der Waliser Wii Stube essen.
image

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.