Rodeln First

Wenn ein gewisser Herr aus Washington meint „America first“ so hat er die Rechnung ohne Grindelwald gemacht. Denn dort gibt es schon seit Ewigkeiten den „First“  und dieser sowie die dortigen Rodelstrecken waren heute das Ziel.

Zunächst aber der „Schreck in der Morgenstunde“. Die BOB ist nicht mehr in der Liste der Auslandsfreifahrt enthalten. Auch die Jungfraubahn Gruppe zu der sie gehört fehlt. Die Nachfrage am Schlater in Wilderswil bestätigt diese. Es gibt aber noch 50% Reduktion auf den FIP-Ausweis. Aber dafür gibt es die 50% auch auf die Seilbahnen die zur Jungfraubahn Gruppe gehören. Das nenne ich toll. Nun geht es mit der BOB hinauf nach Grindelwald. Wilderswil lag zwar noch im Grünen aber der „Puderzucker“ auf den Bergen drumherun wurde in der Nacht erneuert. So präsentiert sich Grindelwald auch wie man es erwartet. 😉

Interesannte Postfahrzeuge hat es hier und an der Talstation der Firstbahn eine erste kleine Enttäuschung. Der (Winter)Wanderweg der von der Bergstation der Firstbahn zum unterhalb des Faulhorn liegenden Beginn der 15km Rodelstrecke hinunter nach Grindelwald ist gesperrt. 😕

Seilbahntechnik ist imner wieder faszinierend. 

An der Bergstation grüßt, zwar ohne blauen Himmel aber nichtsdestotrotz, ein herrliches Panorama über Mannish, Egger, Monk, Virgin, Fright- and Weatherhorn. 😂

Bei den asiatischen Reisegruppen laufen derweil die Deppenzepter (Selfi-Sticks) heiß.

Es bestätigt sich die Sperrung des Weges zum weltlängsten Rodelweg (wobei diesen Titel auch andere beanspruchen) aber der Weg nach Bort via Waldspitze sei offen. Sehr schön. 15 CHF kostet der Schlitten und nun ist erst einmal ein Anstieg bis zur Gummihütte angesagt. Leider zieht es sich nun etwas zu und auch sehr leichter Schneefall setzt zeitweise ein.

Die Aufzeichnung der Wander – Rodeltour ist, mit weiteren Fotos, hier bei Komoot aufrufbar.

Der Einstieg ist erreicht und teilweise recht rasant geht es bergab. Eins bis zwei mal wurde, teils freiwillig aber auch unfreiwillig, die Notbremse via Schneewall gezogen. Der Weg hat zudem meist in der Mittelspur einen unverdichteten Streifen der zum Bremsen genutzt werden kann. Nach einem rasanten Beginb folgten aber auch flachere Abschnitte in denen der Schlitten wieder gezogen werden musste. In der Waldspitze wurd auf eine Ovomaltine eingekehrt…

Danach geht es weiter mit rasanten Abschnitten aber auch wieder mit Laufen. Die Umgebung ist ein einziges Winterwunderland und irgendwann ist die Zwischenstation Bort der Firstbahn erreicht. Die  Rodelstrecke hinunter ins Tal ist gesperrt (trotz ausreichend Schnee und als Wanderweg offen ) und so geht es mit der Seilbahn hinab ins Tal

In Grindelwald steht der Schneepflug bereit und es wurden auf dem Abschnitt der WAB von Grund zum Bahnhof noch ein paar Fotos gemacht.

Der Tag klingt aus bei hervorragenden Essen und einem Verdauungs Grappa einer sehr guten Brennerei 

Für Morgen ist Regen angesagt. Naja, Schaumermal. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.