Badischer Odenwald

Gut ausgeruht ging es weiter bergauf bis nach Mudau.

Wie üblich gibt es die Tour hier bei Komoot mit weiteren Bildern.

Der Wanderbahn Radweg ist sehr gut besucht und genutzt. Mag ggf. aucham Sonntögluchen guten Wetter liegen. Der Weg folgt bringt zwingend der alten Trasse und weicht i. a. in Krumbach und Limbach wegen Überbaung oder Abtrag der Trasse erheblich ab.

Es wird Mudau erreicht wo die 99 7202 ihre alten Tage seit der Stilllegung geschützt in einem Anbau des ehm. Empfangsgebäude fristet. Das ehm. EG steht leere und mitten im Parkplatz des Edeka .

Was in Mudau auffällt ist dir Vielzahl der geschlossenen Gaststätten und Hotels. Schade eigentlich. Die Gegend hat Potential. Wenn man mit dem Auto odet Rad anreist. Die Busfahrpläne sind stark und primär auf den Schülerverkehr ausgerichtet. Brauchbarer ÖPNV in der Ferienzeit? Fehlanzeige.

Weiter geht es nach Buchen wo immerhin eim 2h Takt am Sonntag nach Seckach und Aschaffenburg besteht.

Die historische Altstadt von Buchen gefällt. Ist aber auch recht ruhig. Aber tolles Eis gibt es.

Derart gestärkt wird sich auf die Suche nach einem Fotostandort gemacht der südlich von Buchen gefunden wird. Das Bild dazu gibt es weiter unten.

Weiter geht es mach Waldürn mit einer kleinen Stippvisite zur hier ehm. abzweigenden Strecke nach Hardheim. Eigentlich hätte diese Stichstrecke zur Tauberbischofsheimer Stichstrecke nach Königsheim durchgebunden gehört. Was aber nie realisiert wurde.

In Waldürn verschlechterte sich das Wetter und es regnete etwas.

Hier nun die Bilder aus Buchen und Waldürn.

Ab Waldürn ging es teils sehr steil bergab. In Schneeberg amüsiert der Warnhinweis auf den nicht vorhandenen Winterdienst. Hmmm. Schneeberg und kein Winterdienst? Naja, im Juni eh eher irrelevant. Da bin ich doch froh dass das (schön gelegene) Schwimmbad in Buchen nicht bei den Tennisplätzen liegt. 😉🤗🤣

In Amorbach wird dann der Nachtzug nach Nirgendwo erreicht.

Übernachtung im Schlafwagen in Amorbach. Fein, fein.

CNL / CityNightLine lebt. 😂 Wenngleich auch nur symbolisch. In Amorbach, wo noch nie Nachtzüge fuhren, stehen Schlafwagen zur Übernachtung bereit. Die DB Westfrankenbahn hat die Wagen hierfür in Amorbach auf ein abgeklemmtes Gleis gestellt (zusamnen mit der Sonderzug nach Pankow 218) und wird vom im Bahnhof ansässigen Restaurant „Gleis 1“ mit betrieben. Somit DB (Westfrankenbahn) Wagen und Bettwäsche, SBB Wanderrucksack und mitgebrachtes ÖBB NightJet Handtuch auf einem Bild. 😎 P.S. Die Fahrradtasche von Pletscher ist aus CH und sieht nur aus wie der eckige Bruder vom DB Rucksack.

Im Biergarten vom „Gleis 1“ im. Empfangsgebäude von Amorbach wird gut zu Abend gegessen und das Repertoire der Brauerei Faust getestet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.