Isteiner Klotz und neue Tram in Frankreich

Nach einer kurzen Nacht und einem nun schon gewohnt guten Frühstück mache ich mich mit dem Zug auf nach Kleinkems um die Wanderung von gestern / letzten Jahr fortzusetzen. Das primäre Ziel war dabei der Isteiner Klotz.

Interessant ist auch die Anordnung des Fahrkatenautomat und -entwerter unterhalb des Bahnsteigs an der Strasse. Durch die Weinberge geht es weiter Richtung Istein. Dabei gibt es den ersten Fernblick nach Basel und weiter in der Ferne grüssen auch diverse Alpengipfel. Die relativ hohen Temperaturen und der Regen haben auch auf der Seite der Vofesen die Schneefelder stark schrumpfen lassen.

Auch die Sonne lässt sich nicht lumpen wobei es gegenüber gestern gut 10°C kühler ist. Ohne Donne sind es um die 6°C, mit Donne um die 10°C.

Bei Sonnenschein lässt es sich daher recht angenehm auf den Zug warten. Am 1. Januar fährt ohnehin relativ wenig und seit der Inbetriebnahme des Katzenbergtunnel kommt nur noch seltener etwas anderes wie die RB / RE hier vorbei.

Das Kalkwerk in Istein dominiert das Motuv Richtung Süden wobei der Abbau heute auf der Ostseite geschieht was uber ein teilweise unterirdisch verlaufendendes Förderband an das Werk in Istein angebunden ist.

Der Gleisanschluss wurde mit Mora-C stillgelegt aber seit 2015 wieder in Betrieb.

Weiter geht es über den Bergrücken auf die Südseite des Steinbruchs von wo aus sich herrliche Ausblicke auf Basel, das noch schneebedeckte schweizer und französische Jura sowie die Vogesen mit dem Isteiner Klotz im Vordergrund bieten. Auf dem Weg hinunter informieren diverse Schautafeln über die diversen Rebsorten und ihre Geschichte. Das Weindorf Efringen-Kirchen grüsst mit einem Weinfass

Fussgänger dürfen maximal mit Schrittgeschwindigkeit gehen? Und wie schnell dürfen die Radfahrer fahren? Liebe Gemeinde Efringen-Kircgen… Das ist genau mein Humor 😂

In Weil am Rhein ruhen sich die zwei V90 derweil auf dem Ablaufberg aus und ich fahre derweil mit der Linie 8 zur Dreirosenbrücke um via der Linie 1 am Burgfelderplatz auf die Linie 3 zur im Dezember 2017 neu eröffneten Strecke der zum in Frankreich liegenden Bahnhof St-Louis zu wechseln.

Im unterwegs gelegenen Bahnhof St. Johann nennt sich ein Kunstprojekt odrr eas auch immer „Stellwerk“ 😎

Das Infotainment in der Team verkündet dass 2017 das sicherste Jahr im Flugverkehr war. Ob da AirBerlin einen Anteil daran hat?  😂🤗

In Basel sind scharenweise Backpacker unterwegs die auf dem Rückweg vom europäischen Jugentreffen von Taize sind was so manche Strassenbahn an due Kapazitätsgrenze bingt. Auch die Linie 3 ist bis zur vorletzten Station so voll dass niemand datin umfallen könnte

In der Endhaltestelle Gare de St-Louis besteht (wie auch im an der Linue 1 liegenden St. Johann Anschluss an die Zuge auf der Strecke Mulhouse-Basel SBB / SNCF. Die Linie 3 soll vsl. noch bis zum Flughafen verlängert werden. Due Bauvorleistung hierzu ist schon erkennbar.

Am Spalentor ist die Strasse der Spalenvorstadt noch weihnachtlich geschmückt und so entscheide ich kuch kurzfristig für einen Ausstieg an der Haltestelle Universität für ein paar Fotos an dieser Stelle.

Weiter geht es mit der 3 zum Barfüsser Platz und mit der BLT Linie 11 zum Hauptbahnhof und nach einer kurzen Materialaufnahme bei Coop mit der Linie 2 zum Bahnhof Basel Bad Bf.

Der RE nach Offenburg warten schon. Zuvor durfte ich noch kurz Fahrgastlenker spielen. Zwei Mädels wollten nach Zürich und dachten dass sie hierzu schon in Basel Bad Bf umsteigen könnten. Naja, ein ICE nach SBB kam passend und so dürften sue ihren Abschluss in Zürich auch noch erreicht haben.

Weniger Glück hatte ich aus eigener Dusseligkeit. Ich stieg eine Station zu früh aus und als ich realisierte dass es Rheinweiler und nicht Bad Bellingen ist war die Türfreigabe schon weg.

Ich hatte die Wahl 1h bei Suddelwetter zu warten oder die ca 4km nach Bad Bellingen über Bamlach zu laufen. Ich entschied mich trotz leichtem Regen fur drn knapp 40 minütigen Fussweg und war somit noch vor dem nächsten Zug angekomnen.

Noch einmal ein vorzüglichees Abendessen. Morgen geht es leider wieder heim.

Ein Gedanke zu „Isteiner Klotz und neue Tram in Frankreich“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.