Wieder mal Rennsteig

Das gute Wetter von Gestern hielt leider nicht an und die zwischenzeitliche Wärmephase hat der Schneepracht erheblich zugesetzt.

So geht es bei grenzwertigen Wetter per Bus nach Oberhof. Auch hier hat das Wetter schon erheblich an der Schneedecke genagt. Kein Vergleich zum letzten Jahr. Der „lauschige“ Busbahnhof wartet mit einem DB Fahrkartenautomaten auf. War wohl einer übrig nachdem seit Dezember 2017 kein Zug mehr im abseits liegenden Bahnhof hält. Vielleicht wurd man auch irgendwann mit dem Dach (oder soll es ein Parkdeck werden?) des Busbahnhof fertig. Es tröpfelt und regnet allerorten in die „Halle“. Waren es von Gotha bis Oberhof mit mir abschnittsweise 2 bis 5 Fahrgäste so bin ich im Bus nach Masserberg der mich zum Bf. Rennsteig bringt der einzige Fahrgast. Gestern war vmtl. etwas mehr los. Dafür begeistert der Bus mit einer dem „Sitzmuster des Todes“ würdigen Innenausstattung. Der Ausstieg am Bf. Rennsteig erfolgt dann mitten in einen Schneehügel. 😊

Im Gegensatz zu den letzten zwei Jahren ist fast nichts los und es gibt auch keine Grillstation auf der ehm. Laderampe.

Somit geht es direkt zur Suche nach einem geeignetem Fotostandort der hinter dem Bahnübergang inmitten diverser Pfützen und Bäche des Schmelzeassers gefunden wird. Für den Gegenzug nach Ilmenau will ich eigentlich weiter talwärts fotografiern, lande aber weit ab der Wege mitten in einem Dickicht so dass ich mich zur Strasse durchschlage und den Zug noch auf Höhe des Einfahrsignals abfangen kann.

Hernach laufe ich talwärts und dann die gesperrte, da für Kfz nicht geräumte Nebenstraße nach Allzunah wieder hinauf. Ein Autofahrer aus Schwerin meinte diese Strasse nutzen zu wollen und wurde von einem Abschleppwagen geborgen. Man sollte halt die Schilder auch beachten die hier herumstehen.

Von Allzunah ging es zügig auf der ehm. Bahntrasse der Strecke nach Frauenwald zurück zum Bf. Rennsteig.

Das Abendessen zog ich nun etliche Stunden vor und kehrte für eine leckere Möhrensuppe und einen herrlich dünnen Flammkuchen in der Gleis 1 genannten Gaststätte im Bf. Rennsteig ein. Die Ausstattung ist sehr bahnaffin und liebevoll gestaltet.

Der Zug um 16:37 fährt pünktlich ab und lässt die Wasserscheide Weser / Elbe links liegen. Leider ist die Gahrtin Ilmenau bereits zuende. Zwischen Elgersburg und Ilmenau-Roda blockiert ein Zug die Stecke. Die DB Auskunft schweigt sich aus und die Website der Südthüringenbahn vermeldet umgestürzte Bäume.

Auf dem Bahnhofsvorplatz würden zwei Grossraumtaxen warten wird vermeldet. Der Wagen geräumt und das STB verkrümelt sich mit dem Triebwagen nach Gleis 2. Es bleibt der Kundschaft überlassen das passende Taxi zu finden. Wobei zwei Grossraumtaxen etwas wenig für die 10 Fahrgäste vom Rennsteig und die ca. 40 Zusteigern in Ilmenau sein dürften. Es stehen zwar einige auf dem Vorplatz und den flankierenden Parkplätzen aber keines ist aktiv. Irgendwann kommt tatsächlich ein VW Bus Taxi und ich steht zufällig auf der „Poleposition“ und der Fahrer gibt alles damit unsere Fuhre noch den Zug in Elgersburg erwischt. Vor Elgersburg ist viel Blaulicht am Bahndamm erkennbar. Nicht schön. Da vmtl. fer Zug die Bäume erwischt. In Elgersburg wartet eine Dreifachtraktion RS1 ud warter auch das zweite Taxi noch ab. Diejenigen die erst im nächsten Umlauf mitkamen mussten dann vsl. 1h warten.

Dank des planmäßig längeren Aufenthalt zur Verstärkung des Zuges in Arnstadt wird etwa Verspätung abgebaut so dass der 4min Übergang in Neudietendorf zur Abelio RB nach Gotha klappt. Die Überholung der RB durch einen IC dürfte zusätzlich den Anschluss gesichert haben. 😎

So, und nun ab ins Bett. Morgen gebe ich mir das Abenteuer VDE 8.1

Achja. Bevor ich es vergesse. Die Wanderung um den Rennsteig herum mit weiteren Bildern gibt es wie üblich hier bei Komoot.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.