Zur Tannenburg und Bahnfotos

Am Nachmittag ging es zunächst quer durch die Täler über Asbach, Ernsthofen und Ober Beerbach.

Und dann weiter zur Burgruine Tannenberg oberhalb von Seeheim.

Die Burg bestand von ca. 1200 bis zu ihrer vollständigen Zerstörung in 1399 als Reaktion der Pfälzischen Nachbarn da der seinerzeitige Besitzer seit 1395 vermehrt des Raubrittertums fröhnte.

Seit den 1970er Jahren kümmert sich der Seeheimer Heimatverein um die Ruine und baut diese teilweise wieder auf und somit kann man von hier wunderbare Ausblicke bis ins Ried und bei gutem Wetter nach Rheinhessen genießen.

Apropos Wetter, gestern sagte die Vorhersage noch Regen für den Nachmittag voraus aber der verschob sich in den Abend und somit nach der Heimkehr.

Die ganze Tour mit mehr Bildern wie üblich hier bei Komoot.

Hinab ging es dann nach Seeheim und weiter nach Eberstadt wobei sich ein paar Fotogelegenheiten ergaben.

Interessant auch die Gleisanzeige bei der Einfahrt in den Betriebshof Frankenstein.

Von Eberstadt geht es durch den Wald an Traisa vorbei nach Ober Ramstadt und durch das Baugebiet Eich nach Dilshofen wobei ein paar Itinos abgefangen werden konnten.

Während des Wartens am Engelbergtunnel kamen am Horizont die ersten Gewitter auf.

Da deren Zugrichtung aber Nordwest waren drohte keine feuchte Überraschung.

Mal etwas Spaß mit dem Filter von Instagram am westlichen Portal des Engelbergtunnels.

Leider hatte der Auslöser am Handy einen Macken so dass es nur ein Foto „hinter“ dem Tunnel aber keines nach der Durchfahrt gab. Aber das Motiv läuft ja nicht weg.

Und dann schnell auf die Ostseite wechseln.

Die Unwetterwarnungen kamen dann nach 19 Uhr rein, aber im Gegensatz zum Odenwaldkreis mit dicken Hagelkörnern kam in Reinheim fast nichts herunter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.