Heimreise über Umwege

(Bilder folgen später)

Und wieder mal Neuschnee und blauer Himmel. Schade, denn heute geht es wirklich heim.
Aber nicht direkt.
Zunächst ging es im bequemen Lötschberger über die Bergstrecke nach Kandersteg,  Spiez und Thun nach Bern.
Bei 160km/h zwischen Thun und Bern wird der Lötschberger aber etwas sehr rumpelig.

Der direkte Weg von Bern nach Basel?
Nee. Zu langweilig.
Ich bin immer wueder von den vielen Zügen auf Schweizer Anzeigern faziniert. Gerade mal etwas mehr wie die Fahrten der nächsten hslven Stunde gehen auf diese grosse Anzeige. In Zaragossa wäre Platz für die Züge der nächsten 1,5 Wochen.
Nach einem Abstecher zum farblich illuminierten Bahnhofsteil der RBS wird der aus EW III Wagen bestehende  Zugp nach La Chaux de Fonds erklommen.
Die schrägen Wände der Wagen zeugen von der ursprünglichen Idee diese als Neigezug auszuführen. Was aber ausser im Prototyp nie genutzt wurde.
Also auf ins schweizer Jura. Hier unten regnet es eh nur…

Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei.
Aber noch einen Schlenker nach La Chaux de Fonds und mit der CJ nach Glovelier zu machen war es wert.
Nicht nur weil ich dadurch (neben der realisierten Idee das ganze RhB Netz zu befahren) noch einen anderen Meilenstein generierte. Ich habe damit alles Schweizer Sprachbereiche angefahren oder durchfahren. Das italienischsprachige Puschlav, das rhäthoromanische Engadin sowie Vorderrheintal, das französischsprachige Jura und der Rest in Schweizer Hochdeutsch oder in heftigeren regionalen Dialekten davon.
Regnete es unten in Neuchatel noch so ging der Regen rasch in Schnee über und der schweizer Jura zeigte sich von der schönsten winterlichen Seite.
Ab Glovelier mit der S-Bahn nach Basel, eine Runde um den Bahnhof und nun sitze ich im IC (!) von DB Plüsch auf dem Weg zurück nach Hause.  *schnüff*

Langsam wird es dunkel draussen, die Rheinstrecke kenne ich ohnehin zur Gernüge und so lese ich mir die EP für mein „Herzens-ESTW Projekt“ durch, damit ich morgen nicht unvorbereitet bin.

Pünktlich auf die Minute erreicht der IC um 19:08 Frankfurt Hbf und als letzter Umstieg des Tages wartet der Vias Itino.

Das war es… schön war es.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.