„Ruhetag“ im Wallis

Heute mal keine Etappe oder Rückreisestress… einfach nur entspannen.

Ja nee, ist klar und gerade heute werd ich früh wach und sitze schon um kurz vor halb Neun im Regionalzug Richtung Zermatt mit dem Ziel Stalden-Saas. Brig ist auch gerade erst im Erwachen.

Im März 2017 hatte ich Stalden schon mal besucht und wollte nun die Fotostellen unterhalb des Bahnhofs bei gutem Wetter nochmal umsetzen.

Aber zunächst ging ich erst mal auf die Suche nach weiteren Motiven oberhalb von Stalden.

Man ist zudem am Bauen um die Ortsdurchfahrt vom Durchgangsverkehr zu entlassten. Insbesondere Reisebusse fahren gut alle 2-5 min durch den Ort um die Touristen nach Täsch zu bringen. Sehr heftig, dabei sind die MGB Züge schon alle halbe Stunde zwischen Zermatt, Visp, Brig und Fiesch unterwegs.

Am Kreisel auf der anderen Talseite in Illas wo später auch die Umgehungsstraße einmünden eird wurde eine ehm. Lok der Gornergratbahn aufgestellt.

Bei Stalden und Illas ist das Tal sehr schroff und steil und die Bahn hangelt sich an deren Kante entlang.

Der Sonntagsverkehr macht sich auch beim Postbus bemerkbar wo diverse Kurse in Doppelführung gefahren werden.

Zurück in Stalden geht es durch den alten Ortsteil und an der Kirche vorbei talabwärts. Inmitten der Wiesen und Wingerte ergaben sich nette Motive.

Noch eine Detailansicht der Zahnstange und ein bergwärts fahrender Zug und es ist Zeit für einen Stellungswechsel.

Da es selbst hier „angenehme“ Temperaturen gegen 28°C und mehr hat wird beim Umsteigen in Visp erst mal der Getränkevorrat ergänzt bevor es weiter nach Grengiols geht.

Die altehrwürdige HGe 4/4 wartet derweil im MGB Depot auf einen adäquaten Einsatz auch wenn der Alpine-Classic-Express dieses Jahr vsl. leider nicht fahren wird.

In Grengiols ist beim Ausstieg noch echtes Schmalspurbahnfeeling angesagt. Es gibt nicht mehr viele Stationen in denen man auf derart schmalen Bahnsteigen aussteigt während der Gegenzug ausfährt.

Als nächstes wird der Anstieg Richtung Lax erklommen wobei sich bei bestem Wetter hervorragende Aussichten ergeben. Es ist hslt nur ziemlich heiss.

So heiss dass die Kamera im Telefon sich, während der Powerpack nachläd, sich temporär wegen Übersetzung anmeldet.

Irgendwann ist Lax erreicht. Der Weg dorthin scheint übrigens früher einmal ein Wässerweg gewesen zu sein worauf die bergseitige Vertiefung hindeutet.

Die flachen Steinplatten unter den Schuppen sollten dafür sorgen dasd keine Mäuse an die dort gelagerten Vorräte gelangen.

Während in Brig und Visp die Supermärkte am Samstag bereits um 17 Uhr schliessen hat der Volg im kleinen Dorf Lax täglich bis 20 Uhr geöffnet. Verrückte Welt.

Und warum es dort Eichbaum Bier aus Mannheim sowie irgendeine „rosa ‚Eve‘ Plörre“ gibt muss man wohl nicht verstehen.

Dann bleib ich lieber beim Elmer Zitro und einem Eis bevor es weiter nach Fiesch via dem Talboden bei Niederernen geht. Am Wasserkraftwerk üben derweil zwei Alphornspieler.

Und schon geht es wieder runter ins Tal zum nächsten Kraftwerk im Talboden. Das Wasser wird hier sehr effizient genutzt.

Bald ist Fiesch erreicht und Reinhard in seinem Feriendomizil „heimgesucht“ 😊

Bei Kaffee und Kuchen ist es dort im Schatten bei leichtem Wind sehr gut auszuhalten.

Aber irgendwas muss ich wieder hinab zim Bahnhof an dem die Busse aus den Seitentälern weitere Fahrgäste herankarren und nach halb Sieben ist wieder Brig erreicht.

Abendessen, ein Blick auf das Höhenmodell des Wallis (das ich inkl. der 2017er Herbsttour, jedoch ohne Furka, in Gesamtlänge durchfahren wurde) und Brig taucht ein in die Nacht.

Hier nun die zwei heutigen Wanderbschnitte mit gesamt 12km und 400 Höhenmetern

Vormittagstour 2018-07-29 Rund um Stalden

Nachmittagstour 2018-07-29 Von Grengiols nach Fiesch

Am Montag geht es über Zürich und Stuttgart wieder nach Hause bevor es, ohne Fahrrad, am 02.08. via Schweiz nach Italien zu diversen Nebenbahnen und zurück in den Bregenzer Wald.

Mal schaun ob alles klappt…

Ein Gedanke zu „„Ruhetag“ im Wallis“

Schreibe einen Kommentar zu Norbert Rühl Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.