Auf nach Frankreich

Früh ing es los. In aller Frühe und Müdigkeit wzrde um 05:34 der Zug nach Frankfurt geentert um mit dem ICE via Karlsruhe und Straßburg über die neue SFS nach Paris zu fahren. Ausser der baustellenbedingten Umleitung via Darmstadt war die Fahrt eher unspektakulär, das Personal „hochmotiviert“ und annähernd unsichtbar und der ICE3 NG (neueste Velaro Version) ist in meinen Augen ggü. dem Vorgänger eher eine Verschlimmbesserung. Teilweise sehr verbaut, inkl. der heutzutage leider üblichen „Nichtfensterplätze“ und geradzu winzigen Tischmülleimern. Naja, egal Paris Est wurde pünktlich erreicht und das ist die Hauptsache. 


Da gut 3,5 h Zeit bis zur Weiterfahrt waren ging es per Bus  (inkl. Sitzmuster des Grauens) zur Linie 3b um diese zu befahren und ein paar Fotos zu schießen. 


Weiter via Linie 3b und per Bus zu Bf. Paris Montparnasse. Pünktlich ging es dann mit dem TGV nach Pau (Paris – Bordeaux dabei non stop) und überpünktlich wurde schon kurz vor der geplanten Ankunft um 20 Uhr das Städtchen Pau am Rande der Pyrenäen erreicht.

Mit der gratis zu nutzenden Standseilbahn ging es dann hinauf ins Ort und ins Hotel. Nach dem Abendessen wurde noch ein wenig der Blick ins Tal zum Bahnhof und auf die Standseilbahn geworfen. Nach derer letzter Fahrt um 22:30 werden die Wagen in der Ausweiche geparkt. Vmtl. eine Art Vandalismusschutz.


Das im oberen Bild unten rechts zu sehende ist eine sehr leuchtstarke Lichtinstallation und befindet sich unterhalbdes Orts im Park vor dem Bahnhof. Tja. Weil mans kann, oder was 😁

Hier noch ein paar Bilder von der Standseilbahn und den Bahnhof bei Nacht.


So. Morgen geht es auch wieder früh, aber nicht ganz so früh los zur Artouste Bergbahn.

Ein Gedanke zu „Auf nach Frankreich“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.