Brückentag

In Deutschland war der gestrige Tag vor dem 3. Oktober ein klassischer Feiertag. In der Schweiz ist der 03.10. logischer weise kein Feiertag aber ein regelrechter Brückentag war die Tour heute doch.

Der Wetterbericht lies nichts gutes vermuten und der Blick aus dem Zimmer bestätigte das Ungemach.

Aber nach dem Frühstück und dem Auschecken wird das Wetter merklich besser und so präsentiert sich die Rheinbrücke auch noch mit etwas blauen Himmel.

Ein Ort mit dem Namen Laubberg passt irgendwie zur Jahreszeit und das Wetter wird zudem stets besser.

Vor lauter Begeisterung über den markanten Turm in Kaiserstuhl verpasse ich glatt den Abzweig zum Radweg.🤓

Im Betriebsbahnhof von Weiach wartet ein Arbeitszug darauf seinen Schotter loszuwerden muss aber erst die Züge nach und von Bad Zurzach abwarten. Bei Rheinsfelden bietet sich ein kurzer Abstecher zur Brücke über den Fluss Glatt an. Hinter Rheinsfelden wurde die Strasse strategisch mit Sprengschächten präpariert.

Die markante Eisenbahnbrücke über den Rhein bei Eglisau präsentiert sich bei besten Wetter. Der Strassenverkehr über die alte Strassenbrücke ist enorm, aber zum Glück gibt es auf der Seite zur Bahnbrücke eine Ausbuchtung in der man bequem auf die Züge warten kann. Leider mag das Handy den Kartenleser wiedermal nicht, daher konnten nur die Handybilder und nicht die der richtigen Kamera mit optischen Zoom verwendet werden.

Hinter Eglisau ging es hinunter ans Tössegg an dem der Fluss Töss in den Rhein mündet. Am Wochenende gibt es ab dort sogar Flussschifffahrten Richtung Rheinfall.

Ab dem Tössegg ging es stramm bergauf und gewährte dabei einen schönen Ausblick ins Rheintal. Wieder auf Flussniveau angekommen wurde als nächstes der Fluss Thur überquert und Rheinau mit seiner historischen Rheinbrücke erreicht.

Über die Rheinbrücke und einem kurzen Abstecher durch Deutschland war der Rheinfall erreicht. Die Statt Schaffhausen wird stets dazu genannt aber eigentlich liegt er bei Neuhausen. Der markante Wasserfall wird sodann von allen Seiten in Augenschein genommen.

Nachdem dee Wasserfall und die Züge über diesen ausreichend dokumentiert sind geht es weiter nach Schaffhausen ins Hotel.

Das über hotelcard.ch gebuchte Zimmer ist gross und modern ausgestattet. Inkl. Sitzecke und Tisch.

Zum Abendessen mit lokalen Bier geht es in den „Hopfengarten“ dessen Karte kurz und übersichtlich ist. Dass Essen wird dabei hinter der Theke in einer offenen Küche zubereitet. Und das sehr lecker.

So, morgen geht es auf eine der beiden Langetappen mit gut 90km. Aber das Wetter soll gut werden.

Achja. Hier die heutige Etappe von Waldshut nach Schaffhausen mit weiteren Bildern.

Ein Gedanke zu „Brückentag“

  1. Schöne Bilder, schönes Wetter, was will man mehr. Ich wünsch Dir weiterhin gute Fahrt. Wenn ( B) engel reisen.
    G. Norbert 😄🚂🍀🍄

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.