Ein mal durch Rheinhessen

Der nächtliche Regen hat sich verzogen aber es ist noch recht diesig.

Nach einem sehr guten Frühstück mit Lachs und frisch gemachten Spiegelei, was ich so in einem Hotel dieser Kategorie nicht erwartet hätte, ging es erst mal hinab zum Bahnof um mal bei den Kollegen vorbeizuschauen.

Das Wetter klart weiter auf und so geht es an der ehm. Hindenburgbrücke vorbei in Richtung Ingelheim um dort in das Selztal Richtung Nieder-Olm einzubiegen.

Herrliches Wetter, tolle Landschaft, so macht Radfahren Spass. 👍

Noch eine ehm. Bahnstrecke auf der heutigen Radtour. Ich war etwas überrascht direkt am Rheindamm auf Höhe der Rheinfähre Ingelheim einen Lokschuppen zu entdecken.
Dieser gehörte zur 1954 nach 50 Jahren Betrieb stillgelegten Selztalbahn oder auch Zuckerlottche genannt. Im Areal von Böhringer in Ingelheim wird die ehm. Strecke noch im Werksverkehr (wieder) benutzt. Vermutlich hat es was mit der Bodensanierung im Umfeld des Werks zu tun. Die Container und deren UN Kennzeichnung deuten darauf hin. Der Rest der Strecke ist abgebaut, überbaut und teils ein Rad- und Wirtschaftsweg.
In Schwabenheim an der Selz hat man das ehm. Empfangsgebäude wie mir scheint zum Kindergarten umgebaut und das mit passendem Namen.

Hinter Elsheim-Stadecken verlasse ich die Selztalbahn aber bis Nieder-Olm bleibt die Selz der Begleiter.

Hinter Nieder-Olm geht es weitet über’s Land. In Hahnheim wird das Bahnhofsareal der ehm. Stecke Bodenheim – Alzey gequert bevor es weiter nach Friesenheim zur nächsten ehm. Bahntrasse geht.

In 1900 eröffnet wurde der PV schon 1951 eingestellt und 1960 die Strecke stillgelegt und abgebaut. Das „Valtinche“ von Nierstein hinauf nach Köngernheim.
Die Trasse ist zumeist ein Wirtschaftszweg oder zur innerörtlichen Strasse umgebaut bzw. überbaut.
Interessant ist das Konrad Adenauer 1957 mit seinem Wahlkampf-/Regierungszug diese Strecke befuhr als diese nur noch im Güterverkehr genutzt wurde. Der Zug übernachtet dabei in Dexheim. Am Rand von Nierstein erinnert ein kleiner Park an die denkwürdige Fahrt.
Die Empfangsgebäude von Dahlheim und Friesenheim sind gut erhalten und in privater Hand.

Hier noch ein paar alte Bilder unter:
http://amiche.de/valtinche/text.html

An der Fähre in Nierstein wird erst mal gerastet bevor es am Rhein entlang zur Fähre nach Gernsheim geht.

Ich habe das Kaffeezimmer auf der Rheinseite. Ob ich bei so viel Kaffee schlafen kann?

Die Küche des Rheingold ist wahrlich gut und der Ausblick auch schön.

Abendrot als Dessert 😁

Hmmm. „Regencreme“ und alle möglichen Regenklamotten habe ich fast für die Katz über 600km mitgeschleppt. Aber Sonnencrene fehlt definitv. Wobei heute dringend benötigt.

80km sind es auch wieder geworden wie Komoot belegt.

Hmmm. Und die Arbeit hat mich nun eingeholt. Kurzfristig werde ich Sa/So bei einem Umbau einspringen. Bin ja nun passend erhoht 🤣

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.