Und die vierte Dampfbahn

Das Auschecken verlief unkompliziert (Schlüssel in den Briefkasten geworfen) und so wurde um 7:52 der RE nach Hof (wieder ein Coradia Continental) der MRB zur Fahrt nach Flöha erreicht. In Flöha überraschte dann dass ein zweisystem Citylink von Vossloh / Stadler (600/750V für die Strassen- / Stadtbahn und Diesel für die Aussenstrecken) der Citybahn Chemnitz die Leistung in Richtung Wilischtal übernahm. Laut Presseinfos fahren diese Fahrzeuge seit Jahresanfang diverse Leistungen nach Annaberg-Buchholz im Auftrag der Erzgebirgsbahn übernommen haben um umgekehrt nachfragestarke Fahrten der Citybahn mit den DB Regio Desiro zu befahren.

In Wilischthal ist ein „Brückenersatzverkehr“ angesagt. Die die ehm. südlichen Weichen des heutigen Hp. Wilischthal Brücke wird derzeit saniert. Hierzu hat man den Haltepunkt vom ehm. Empfangsgebäude gut 200m in Richtung der Brücke verlegt und lässt dort die Fahrgäste „Baustellennah“ aussteigen (Fahrt im Stichstreckenblock und auf Sh2 auf dem Prellbock mit Wärterhaltscheibenvorsignal“ und La 30 davor). Die Fahrgäste nutzen dann die parallel liegende Strassenbrücke um so den auf der anderen Seite, an einem weiteren Hilfsbahnsteig in den Desiro der Erzgebirgsbahn nach Cranzahl einzusteigen. Das alles klappt sehr reibungslos.

Weiter geht es durch das sehr interessante und abwechslungsreiche Tal nach Cranzahl wo sich die Gruppe erst einmal einen Anpfiff vom Fdl einholt da er offensichtlich nicht über den Besuch informiert wurde. Aber das scheint hier die Art der Leute zu sein. Zunächst ruppig aber dann sehr nett.

Weiter ins tschechische Vejpert und weiter fahren derzeit nur noch zwei Zugpare an Wochenenden und Feiertagen. Das heutige Vormittagspaar ist aber ausgefallen da der Triebwagen der CD einen Defekt hatte.

Das Stellwerk verfügt über keinen Streckenblock (weder nach Annaberg noch nach Vejpert), dafür aber über sächsische Hebel und weitere interessante „Frickellösungen“.

Nun geht weiter mit der Fichtelbergbahn hinauf zum Kurort Oberwiesenthal.

Der Ort ist voll und ganz dem Wintersport verschrieben und es liegt hier auf über 800m. ü. M., an Stellen an denen er im Winter bei der Räumung zusammengeschoben wurde, sogar noch Schnee. Aber zunächst wird eine kleine Rast bei örtlichen Bier und Soljanka eingelegt bevor die Gruppe wieder die Rückreise antritt. Da ich jedoch in Chemnitz übernachtet entschließe ich mich einen Zug später zu nehmen um zuvor ein paar Fotos an der Stahlbrücke kurz vor dem Bahnhof zu machen. Es ist dabei vollkommen klar dass die Sonne kurz bevor der bergwärts fahrende Zug kommt weggeht. 😋

Bei strahlendem Sonnenschein geht es dann im offenen Wagen wieder hinab nach Cranzahl.

Pünktlich geht es dann, inkl. der Brückenbaustelle, weiter nach Chemnitz und es gab wieder mal unkoordinierte Radfahrer zu beobachten. So leer wie auf dem Bild war der Citylink übrigens kurze Zeit. bevor die restlichen Fahrgäste kamen.

Noch eine Runde durch die Innenstadt bevor im Ratskeller ein gutes Abendessen genossen werden konnte und mir dabei zufällig ein Mainzer Kollege über den Weg lief (DGEG Exkursion).

Mal sehen auf welchem Weg ich morgen heimfahre…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.