Die Tour geht los – Auf nach Lenk

Nach einer kurzen Nacht ging es gegen halb 11 ab Basel SBB nach Spiez.

Die SBB verheißt ab Basel hohe Belegung und sehr hohe Belegung ab Bern.

Sehr hohe Belegung bedeutet hier vmtl. dass nicht jeder Fahrgast einen eigenes Viererabteil zur Alleinnutzung besetzt.

Das Wetter in Spiez ist eher durchwachsen und im Vergleich zu den letzten Tagen ist es richtig kühl. Also irgendwas knapp um die 24 °C 😊

Zunächst geht es runter zum Schiffsanleger und hoch zur Burg. Der Niesen als auch das Dreigestirn aus Eiger, Mönch und Jungfrau verbirgt sich in den Wolken.

oberhalb auf der Strasse stündlich. Trotzdem besitzt die Station einen Abfahrtmonitor.\nWeiter geht es nun im wieder breiter werdenden Tal der Simme zumeist am namensgebenden Fluss entlang nach Zweisimmen.\n

Weiter geht es ins Simmental.

Hmmm, das die Werbung der BLS klingt interessant. 🤣

In Oey-Diemtigen entdecke ich auf einem Anhänger einen Text der sich herrlich als Tourmotto eignet und daher das Beitragsbild ist.

Pragmatische Lösung bei zu kurzen Bahnsteigen. In D geht das nur auf Stecken der AVG.

Hinter Oey-Diemtigen geht es mehrfach stramm Bergauf zu diversen Weilern und wieder hinunter ins Tal.

Man könnte es „verlorene Höhenmeter“ nennen aber die Ausblicke entlohnen für den Anstieg und Bergab fahren macht auch Spaß.

Die Hauptfahrtrichtung der Radfahrer scheint nach Spiez zu sein. Ich habe nur selten beim Fotowarten auf den Zug einen Radler in Richtung Zweisimmen erlebt.

Die Haltestelle Grubenwald dient primär dem Wochenendausflugsverkehr. Unter der Woche halten nur wenige Züge in Tagesrandlage. Der Bus fährt unter der Woche oberhalb auf der Strasse stündlich. Trotzdem besitzt die Station einen Abfahrtmonitor.

Weiter geht es nun im wieder breiter werdenden Tal der Simme zumeist am namensgebenden Fluss entlang nach Zweisimmen.

Der Bahnhof von Zweisimmen hat durch die Vorarbeit für die umspurbaren Züge von Montreux nach Interlaken massiv verändert.

Weiter geht es das Simmental hoch Richtung Lenk.

Etwas gewöhnungsbedürftig ist dass der Radweg bei St. Stephan mitten über den ehm. Flugplatz führt.

Ob er si wirklich stillgelegt ist? Eher im „cold standby“ wie man die Beschilderung interpretieren kann.

Kurz vor 18 Uhr wird Lenk erreicht.

Materialaufnahme beim örtlichen Coop und Einchecken im Hotel.

Abendessen mit überbackenen Rösti im nahegelegen Hirschen.

Zur weiteren Nachspeise dann den Stelltisch von Lenk 🤗

Noch viel mehr Bilder wie üblich bei Komoot.

2018-07-23 – Von Spiez nach Lenk mit viel Auf und Ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.